Pressemitteilungen

„5 Euro StartUp“-Projekt macht Studierende zu Unternehmern auf Probe

, Finanzgruppe Aktuell

Feierliche Prämierung und Preisverleihung in der Sparkasse Saarbrücken

Die eigene Geschäftsidee mit viel Coaching und ohne Risiko verwirklichen? 26 Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) und der Universität des Saarlandes nutzten dazu im Wintersemester 2018/19 das Projekt „5 Euro StartUp“. Mit einem symbolischen Startkapital von fünf Euro haben sie in einem Semester ein eigenes Unternehmen geplant, aufgebaut und am Markt getestet. Die htw saar führt diesen Praxiswettbewerb in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) durch.

Sieben Teams wagten es, ihre Ideen auszuprobieren und gründeten jeweils ihre Firma. Seit Mitte Dezember befanden sie sich nach einer mehrwöchigen Theoriephase mit ihrem Unternehmen am echten Markt. Ende Januar haben sie die Geschäftstätigkeit beendet und einen Geschäftsbericht abgegeben. Praktisches Feedback zu allen Fragen der Unternehmensführung erhielten die Studierenden von ihren Coaches, erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern aus dem Saarland. Diese teilten ihre Erfahrungen aus dem gelebten Unternehmensalltag mit den Teams.

Nach diesen ersten Schritten unternehmerischen Denkens und Handelns stellten die Studierendenteams ihre Projekte jetzt in der Sparkasse Saarbrücken vor. Auf einem Marktplatz bewerteten die Juroren die Vorstellung der Projektideen, in den anschließenden Kurzpräsentationen zeigten die Studierenden ihren Unternehmergeist und ihre Innovationskraft. Zusammen mit dem Geschäftsbericht bot sich den Juroren ein rundes Bild der unternehmerischen Leistungen.

Die Sparkasse Saarbrücken und die Saarländische Investitionskreditbank (SIKB) unterstützen das Projekt der htw saar von Beginn an. „Damit fördern wir die Unternehmensgründung und werden unserer volkswirtschaftlichen Verantwortung gerecht“, sagte Uwe Johmann, Firmenkundenvorstand der Sparkasse Saarbrücken, anlässlich der Preisübergabe. Mit diesem Engagement unterstreiche die größte saarländische Sparkasse einmal mehr die Bedeutung einer starken Gründerkultur für Innovation und Zukunftsfähigkeit. Denn jedes Unternehmen, das aus einer Idee heraus erfolgreich am Markt bestehe, trage dazu bei, den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken, so Johmann.

Und dies sind die Gewinner:

Beste Geschäftsidee (Preis der Sparkasse Saarbrücken, dotiert mit 500 Euro) für Studylicious mit Kirsten Bellingrodt, Francis Gerber und Annika Heike Folz

Die Studentinnen entwickelten und verkauften erfolgreich ein eigenes Kochbuch, in dem sie Rezepte für ein Frühstück, ein Mittagsessen und ein Abendessen pro Tag präsentieren, die für fünf Euro pro Tag und mit jeweils fünf Zutaten zu kochen sind und sich damit sowohl für den kleinen Geldbeutel als auch für ungeübte Köche und Köchinnen eignen.

Bester Geschäftsbericht  (Preis der Sparkasse Saarbrücken, dotiert mit 500 Euro) für CJ’s  mit Chiara Götten, Christian Kästel, Drenushe Selmani und Julia Schilling

Dieses Team gestaltet die gerade bei jungen Menschen sehr beliebten Smartphone-Halterungen, so dass das Smartphone nie wieder aus der Hand fallen muss.

Bestes Marketing (gemeinsamer Preis der Sparkasse und der SIKB, dotiert mit 1.000 Euro) sowie  den Innovationspreis (Preis der SIKB, dotiert mit 500 Euro) für SoccerValueBAG mit  Ivan Akulinchev, Niklas Kunz, Jonathan Schulien und Sebastian Wolf.

Die Studenten entwickelten für den Mannschaftssport eine Aufbewahrungstasche für Wertsachen, die 18 Personen gleichzeitig nutzen können.

 

Gruppenbild_5EUR_StartUp_2019.jpg