Pressemitteilungen

Die Sieger feierten in Wadrill

, Presse

Zum 13. Mal Preisverleihung beim Sparkassen-Fairplay-Preis

Schon zum 13. Mal haben der Saarländische Fußballverband und die Sparkassen-Finanzgruppe in der abgelaufenen Spielzeit gemeinsam die Aktion „Sparkassen-Fairplay-Preis“ durchgeführt. Ein Stück Tradition lebt weiter.

Zum Saisonabschluss 2015/16 waren die 17 Preisträger-Mannschaften des Wettbewerbs in das Clubheim des FC Wadrill eingeladen. Sie konnten dort Urkunden und attraktive Preisgelder entgegennehmen und alle zusammen feiern. Für die Gewinner und die Gäste wurde der Abend wieder zu einem unvergesslichen Ereignis. Einer der Höhepunkte des Abends war der Zauberer Kalibo mit seiner Show. 

Ausgezeichnet wurden auch diesmal wieder die fairsten Teams aller aufstiegsberechtigten Mannschaften von der Kreisliga bis zur Karlsberg-Liga Saarland. Zudem bekamen die fairsten Mannschaften bei den Junioren C, B und A sowie die Frauen- und Mädchen-Mannschaften Preise. Die Sieger wurden anhand eines Fairness-Kataloges – u.a. mit der Auswertung von roten und gelben Karten – ermittelt.

Über 10.000 Euro stellt die Sparkassen-Finanzgruppe auch in diesem Jahr für die Aktion und die Preisgelder der 17 Mannschaften zur Verfügung.

Die Sparkassen-Finanzgruppe engagiert sich auch im Jugendbereich des Saarländischen Fußballverbandes. Besonders hervorzuheben ist dabei der Sparkassen-Jugend-Cup, die Saarlandmeisterschaft in der Halle. Zu nennen ist auch die „Sparkassen-Fairplay-Geste“, bei der mit Unterstützung der Sparkassen herausragend faires Verhalten belohnt wird. Als Jahressieger der Fairplay-Geste wurde in Wadrill Sebastian Barth, SV Geislautern, ausgezeichnet.

Die Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar, Cornelia Hoffmann-Bethscheider gratulierte allen Mannschaften und Vereinen für ihr vorbildliches Verhalten. Ganz besonders betonte sie: "Neben der sportlichen Leistung ist es der faire und respektvolle Umgang miteinander, der den Erfolg eines Sportler und einer Mannschaft ausmacht. Dies gilt nicht nur für den Sport sondern grundsätzlich für den Umgang miteinander. Wir unterstützen den Fair-Play-Preis gerne, weil er dieses Verhalten stärkt und belohnt." 

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit 5,7 Millionen Euro jährlich ein entscheidender Förderer von Kunst, Kultur, Sport und Sozialem und damit der größte nichtstaatliche Förderer gemeinnütziger Zwecke im Saarland. Die saarländische Sparkassenorganisation unterstützt mit über 1 Million Euro jährlich den Nachwuchs-, Vereins- und Breitensport. Als einer der größten Sportförderer des Landes hat sie es sich mit viel Engagement zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit dem Fußballverband für einen ehrlicheren und respektvolleren Umgang im sportlichen Wettkampf zu werben.

Der Präsident des Saarländischen Fußballverbandes, Franz Josef Schumann bedankte sich für die langjährige Unterstützung der Fairplay-Aktion durch die Sparkassen-Finanzgruppe und erklärte:“ Faires Verhalten ist nachhaltiger als ein kurzes sportliches Erfolgserlebnis. Deshalb ist es gut und richtig, dass es diesen Preis als Anerkennung und Vorbild für alle gibt.“

SFV Vizepräsident Adrian Zöhler, der im Verband für diesen Themenbereich zuständig ist, betonte, dass Fair Play im Fußball sich nicht nur auf 90 Minuten Spielzeit begrenze. „Nur wenn sich alle, beteiligte Spieler, Trainer, Betreuer sowie Fans und Zuschauer vor, während und nach dem Spiel fair verhalten, wird Fußball zu dem Fest und Ereignis, wie wir es uns alle wünschen.“

Fairplay_2016.JPG