Artikel

Innovationen im Payment – vom Bargeld bis zur digitalen Börse

, Presse

Saarbrücken, 15.12.2017 - Bargeld ist immer noch des Deutschen liebstes Kind. In anderen Ländern sieht das ganz anders aus. In Schweden sind beispielsweise 80 % aller Zahlungen bargeldlos. Aber auch wenn die meisten Deutschen noch das Bargeld bzw. die Kartenzahlung befürworten, der Trend zur digitalen Geldbörse, nämlich dem Smartphone, als Ergänzung zur Barzahlung ist auch in Deutschland nicht aufzuhalten.

Eine Mobile Payment-Befragung (Sparkassen-Payment und Mastercard) hat ergeben, dass 27 % der Kunden von Sparkassen und Banken jetzt schon Mobile Payment nutzen wollen. Bestätigt wird dieses Ergebnis durch eine Konsumentenbefragung von PWC: Danach will rund die Hälfte aller Befragten eine flächendeckende Lösung für Mobile Payment.

In einem Pressegespräch betont Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar: „Ich bin davon überzeugt, dass das Bargeld auf absehbare Zeit nicht verschwindet. Allerdings dürfen wir uns auch nicht innovativen Entwicklungen wie beispielsweise Mobile Payment verschließen.

Denn das nutzen vor allem junge Menschen heute schon gerne. Wenn wir keine entsprechenden Lösungen anbieten, werden es andere tun. Das sind dann meist außereuropäische Anbieter, die vor allem an den Daten der Nutzer interessiert sind.“

Im Portfolio der Sparkassen befindet sich derzeit ein großes Angebot an innovativen Bezahlmöglichkeiten:

  • Paydirekt ist das Online-Bezahlsystem der deutschen Sparkassen und Banken.
  • Seit August letzten Jahres wird die Sparkassen-Card sukzessive mit der girocard kontaktlos-Funktion ausgegeben. Mit diesen Sparkassen-Cards kann der Kunde zahlen, ohne diese in das Kassenterminal zu stecken – ganz einfach kontaktlos.
  • Gleiches wird in Zukunft auch für die Kreditkarte gelten.
  • Zum mobilen Zahlen per Handy haben wir mit Globus Anfang Oktober ein Pilotprojekt im Saarland gestartet. Blue Code ist eine speziell für Smartphones entwickelte Bezahltechnologie, die einen direkten Bezahlvorgang vom Bankkonto auslöst. Zur Zeit haben wir über 2.000 registrierte Kunden.
  • Für einfache Zahlungen von Handy zu Handy bieten wir die Anwendung KWITT an.

Die Kunden wollen mobiles Zahlen nutzen, weil es den Alltag erleichtert. Hoffmann-Bethscheider: “Mit dem Handy und den weiteren innovativen Bezahlmöglichkeiten sind die Menschen immer frei zu wählen, wie sie bezahlen möchten. Sparkassen gehen auf die Kundenwünsche ein und setzen neue Trends um. Sparkassen stehen für Tradition und Moderne. Deshalb halten wir am Bargeld fest und fördern gleichzeitig Innovationen.“