Aktuelles

Pressemitteilungen

Sparkassen-Finanzgruppe Saar startet große Blutspendeaktion.

, Presse

Jeden Tag werden rund 15.000 Blutspenden zur Versorgung Kranker und Verletzter benötigt. In Zeiten von Corona gingen die Blutspenden nun aber dramatisch zurück, weil sich vielen Spendern keine Möglichkeit mehr bot, ihr Blut abzugeben. Mit einer großangelegten Blutspendeaktion will die Sparkassen-Finanzgruppe Saar ihren Teil zur Verbesserung dieser Situation beitragen. „Jährlich führen wir einen Social Day durch, bei dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sparkassen­verbandes Vereinen oder sozialen Einrichtungen vor Ort helfen. In den vergangenen Jahren haben wir beispielsweise Renovierungsarbeiten in Kinder- und Jugendhäusern übernommen oder auch bei der Ausrichtung integrativer Sporttage unterstützt“, erklärt Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassen­verbandes Saar. „Wir haben dieses Jahr jedoch schnell festgestellt, dass Hilfe vor Ort wegen Corona nur schwer durch­führbar ist. Deshalb haben wir überlegt, wie wir unseren Social Day dennoch an aktuellen Bedürfnissen ausrichten und unseren Teil für eine gute Sache leisten können – und so kam es zur Idee, das Deutsche Rote Kreuz mit einer Blutspende zu unterstützen.“

Um möglichst viele Blutspenden zu sammeln, haben sich dieser Aktion Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SaarLB sowie der LBS Saar angeschlossen. „Als Frau Hoffmann-Bethscheider mit der Idee gemeinsam Blut zu spenden auf uns zukam, waren wir sofort angetan. Verantwortung bedeutet für die Finanzgruppe mehr als nur Verantwortung bei Bank- und Finanzgeschäften, sondern auch soziale Verantwortung. Und wenn man weiß, dass eine einzelne Blutspende bis zu drei Leben retten kann, dann wird auch die Dimension einer solchen organisierten Aktion deutlich“, ergänzt Gunar Feth, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der SaarLB. Die Blutspende selbst fand in den Räumlichkeiten der Landesbank statt. Dafür wurden eigens Untersuchungs-, Spende- und Ruheräume eingerichtet.

Michael Burkert, Präsident des DRK-Landesverbandes Saarland e.V. erklärt: „Wir danken der Sparkassen-Finanzgruppe Saar für diese Aktion. Über diese Maßnahme können wir unter Beachtung der notwendigen Hygiene­maßnahmen nun eine beachtliche Menge an Blutkonserven einsammeln, die wir zur Versorgung von Kranken und von Verletzten tagtäglich brauchen.“ Er ergänzt: „Menschen in allen Lebenslagen und aus allen Bevölkerungsschichten brauchen Blutpräparate. Manche brauchen sie in akuten Fällen, um Unfälle zu überleben, aber viele brauchen das Blut auch zur Behandlung von Krankheiten.“ Außerdem appelliert der Präsident des DRK-Landesverbandes Saarland e.V. an Städte, Gemeinden und die Kreise sowie an Schulen, geeignete Räume für die Blutspendetermine zur Verfügung zu stellen.

Insgesamt haben fast 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sparkassenverbandes Saar, der SaarLB und der LBS Saar mitgemacht. Weitere Aktionen seitens der sechs saarländischen Sparkassen sind derzeit in Vorbereitung.

 

Bild_8.jpg