Artikel

Finanzgruppe Aktuell

Jahrespressegespräch (Bilanzpressekonferenz) 2021

, Finanzgruppe Aktuell

Sparkasse Neunkirchen übernimmt Verantwortung in der Pandemie und bestätigt ihr Selbstverständnis als starker und verlässlicher Partner an der Seite ihrer Kundinnen und Kunden

Der Vorstand der Sparkasse Neunkirchen informiert über die Entwicklung des Instituts. Markus Groß, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neunkirchen, zeigt sich zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020 - trotz der aktuellen Corona-Pandemie, der regulatorischen Herausforderungen und der weiter extrem niedrigen Zinsen. „Die Sparkasse Neunkirchen übernimmt Verantwortung in der Pandemie und bestätigt ihr Selbstverständnis als starker und verlässlicher Partner an der Seite ihrer Kundinnen und Kunden“, so Markus Groß.

Zufrieden blickte der Vorstand der Sparkasse Neunkirchen, Markus Groß (Vorstandsvorsitzender) und Jörg Welter (Vorstandsmitglied) im Rahmen der diesjährigen Bilanzpressekonferenz auf das vergangene Jahr zurück. „Das Ergebnis zeigt, dass wir uns auch in einem ungewöhnlich schwierigen Umfeld gut behaupten können,“ so Markus Groß. „Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Gleichzeitig zeigt sie, wie wichtig die Sparkasse für die Region ist. Wir sind für die Menschen und Unternehmen da – menschlich, innovativ, kompetent. Und auf allen Wegen – persönlich vor Ort, telefonisch, per Videoberatung oder digital in der Internet-Filiale oder Sparkassen-App. Die Investitionen aus den Vorjahren zahlen sich aus – besonders im Bereich der Digitalisierung oder unser Fokus auf eine qualitative hochwertige Beratung unserer Kundinnen und Kunden.“

Die Geschäftsentwicklung 2020

Jörg Welter, der das Kundengeschäft in der Sparkasse verantwortet, stellt die Geschäftszahlen und die Geschäftsentwicklung 2020 vor. Die Bilanzsumme ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Sie lag per Jahresende bei rund 1,8 Mrd. Euro und damit um 6,8 % höher als im Vorjahr.

Das Kreditgeschäft der Sparkasse Neunkirchen hat trotz der besonderen Rahmenbedingungen nochmals zulegen können. Es wurde wiederum ein Spitzenwert erreicht; der Bestand an Kundenkrediten stieg um 33,3 Mio. Euro (+ 2,6 %) auf 1,3 Mrd. Euro. Der Anstieg bei den Privatkunden beträgt 45,5 Mio. Euro (+ 6,7 %), während die Kredite an Unternehmen und öffentliche Haushalte nur leicht unter den Vorjahreszahlen liegen. Wachstumsmotor dabei war der private Wohnungsbau mit einem Volumen von 87 Mio. Euro (+ 28 %). „Es hat sich erneut gezeigt, dass die Anschaffung oder Modernisierung von Immobilien im Landkreis Neunkirchen unverändert hoch im Kurs stehen“, erklärte Jörg Welter.

Einen deutlichen Anstieg verzeichnen auch die Kundeneinlagen, deren Bestand 2020 um 92 Mio. Euro (+ 6,9 %) auf rund 1,4 Mrd. Euro anwuchs. „Unsere Kunden bevorzugten 2020 bei der Geldanlage eindeutig Sichteinlagen, also das Parken von Geldern auf Giro- bzw. Geldmarktkonten“, so Welter. „Gelder, die ausschließlich kurzfristig geparkt oder auf klassischen Sparkonten verwahrt werden, erleiden einen realen Wertverlust, da die niedrigen Zinsen den Verlust aufgrund der Inflation nicht aufholen können. Und trotzdem sind die Kundeneinlagen im Vergleich zu 2019 weiter deutlich um 144 Mio. Euro (+ 18 %) gestiegen.“

Über die positive Entwicklung des Wertpapiergeschäftes freut sich der Vorstand. Die Bestände wuchsen insgesamt um 45,5 Mio. Euro (+ 9 %) auf 548 Mio. Euro. „Immer mehr Kundinnen und Kunden erkennen, dass sich Renditen über die Inflationsrate hinaus momentan nur über sachwertorientierte Anlagen wie Investmentfonds erzielen lassen. Wir beraten unsere Kunden daher intensiv, wie sie ihr Vermögen optimal anlegen können, d.h. wie sie abhängig von ihren persönlichen Anlagepräferenzen und Risikoneigungen eine bessere Lösung im Vergleich zur unrentablen Anlage auf Giro- oder Sparkonten finden“, so Welter. „Diese positive Entwicklung zeigt sich auch in besonderer Weise in der hauseigenen Vermögensverwaltung in unserem Börsen-Center“.

Solides Jahresergebnis

Als Ergebnis der aufgezeigten Geschäftsentwicklung konnte das Provisionsergebnis im Vergleich zum Vorjahr weiter gesteigert werden und beläuft sich auf 15 Mio. Euro. „Aufgrund der Zinsentwicklung erlebten wir auch 2020 einen deutlichen Rückgang unseres Zinsergebnisses um rund 1,9 Mio. Euro. In Verbindung mit reduzierten Kosten in der Gewinn- und Verlustrechnung führt dies zu einem Jahresergebnis, das mit rund 3,0 Mio. Euro nur geringfügig unter dem Vorjahresniveau liegt. „Insgesamt ist es uns erfolgreich gelungen, das Jahresergebnis stabil zu halten“, fasst Markus Groß zusammen.

Sozialbilanz: hohes gesellschaftliches Engagement und Verantwortung für die Region

Der Sparkasse Neunkirchen liegt traditionell das Engagement für die Region im Sinne ihres öffentlichen Auftrags sehr am Herzen. Dazu zählen insbesondere umfangreiche Spenden- und Sponsoringmaßnahmen zur Förderung von Kultur, Sport, Sozialem, Bildung und Nachhaltigkeit. Da aufgrund der Corona-Pandemie viele Vereine deutlich unter Einnahmeausfällen zu leiden hatten, startete die Sparkasse mit ihrer Stiftergemeinschaft zusammen mit der Bürgerstiftung im Landkreis Neunkirchen eine große Spendenaktion für Vereine. Viele Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich mit privaten Spenden, so dass insgesamt rd. 130.000 Euro an die Vereine in Region flossen. Gemeinsam mit dem Landkreis Neunkirchen hat die Sparkasse jetzt im April 2021 erneut eine große Spendenaktion für die regionalen Vereine auf die Beine gestellt. Beide Partner stellen dabei insgesamt einen Fördertopf in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung und motivieren zu weiteren privaten Spenden zu Gunsten der Vereine.

Einmal jährlich ehrt die Sparkassen-Finanzgruppe im Rahmen des bundesweiten DAVID-Wettbewerbes herausragende Projekte mit einem Gesamtvolumen von unter 25.000 Euro, die von Sparkassenstiftungen gefördert oder von ihnen selbst umgesetzt wurden. Projekte, die in die Region passen, Projekte mit Nachhaltigkeit und Vorbildcharakter, Projekte, die nicht viel Geld brauchen um viel zu bewirken. Die Sparkasse Neunkirchen freut sich sehr, dass sie im vergangen Jahr mit dem 1. Preis für die Förderung des Schulprojektes „Wald trifft Schule“ durch die Stiftergemeinschaft geehrt wurde und damit das Projekt eine deutschlandweite Anerkennung genießen dufte.

Die Sparkasse Neunkirchen, die regional im Landkreis Neunkirchen fest verwurzelt ist, präsentiert sich als erfolgreicher und attraktiver Arbeitgeber von 358 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bietet insgesamt 22 jungen Menschen eine exzellente Ausbildung, und zählt zu den großen Steuerzahlern in der Region. Als Marktführer in der Region legt der Vorstand im Rahmen einer ausgewogenen Personalpolitik auch großen Wert auf familienfreundliche Arbeitsbedingungen und qualifizierte Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir freuen uns, dass wir als ein sehr attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder wahrgenommen werden. So wurden wir gemäß einer Analyse von FOCUS BUSINESS in Kooperation mit dem Bewertungsportal kununu als „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2021“ ausgezeichnet“, so Groß.

Aktuelle Situation

Gerade in schwierigen Zeiten sei sich die Sparkasse ihrer großen Verantwortung bewusst, erklärt Groß. Sie unternimmt von Anfang an alles Mögliche, um die Gesundheit der Beschäftigten und Kunden zu schützen und als Teil der systemrelevanten Infrastruktur mit ihrem Angebot für die Menschen und Unternehmer in der Region da. „Gemeinsam da durch - so lautet in der Pandemie unser Motto“, ergänzt Jörg Welter. „Auch wenn das gesamte Ausmaß der Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft, auch bei uns vor Ort, derzeit kaum absehbar ist, klar ist: Wir lassen unsere Kunden in schwierigen Zeiten nicht im Regen stehen und erfüllen unseren öffentlichen Auftrag. Wir stellen die Versorgung der Bevölkerung mit Bargeld und kreditwirtschaftlichen Leistungen sicher und stehen weiter mit guter, persönlicher Beratung fest an der Seite der Menschen in unserer Region. Wir sind für unsere Kunden da. Auf allen Wegen.“

„Als einen wichtigen Meilenstein in unserer erfolgreichen Ausrichtung als zukunftsorientierte Sparkasse konnten wir zum 1. Juli 2020 pünktlich wie geplant unsere neue Direkt-Filiale öffnen. Deren Team steht den Kunden mit einem umfassenden Service- und Beratungsangebot telefonisch oder per Video oder Chat zur Seite. Gerade in Zeiten, in denen persönliche Kontakte reduziert werden, zeigt sich die große Bedeutung dieses einfachen und kundenfreundlichen Zugangsweges zu unserer Sparkasse“, erklärt Jörg Welter.

Ausblick und Fazit

Der Vorstand betont, dass die Sparkasse ihren erfolgreichen Weg im Sinne einer zukunftsorientierten Ausrichtung weiter fortsetzt: zum einen den Ausbau des digitalen Angebotes der Sparkasse und zum anderen die weitere Intensivierung der qualifizierten Beratung. „Wir investieren permanent und auch in Zukunft für unsere Kundinnen und Kunden, damit wir als moderne Sparkasse einen wichtigen Beitrag leisten, das Leben der Menschen einfacher zu gestalten. Nach dem erfolgreichen Aufbau unserer Direkt-Filiale im letzten Jahr, bauen wir das Leistungsangebot in diesem Jahr weiter aus. Davon werden unter anderem gewerbliche Kunden profitieren“, erklärt Markus Groß.

„Die Sparkasse Neunkirchen steht auch in Zeiten der Corona-Pandemie wirtschaftlich stabil da. In den kommenden Jahren werden uns sicherlich auch Herausforderungen wie Niedrigzins, Digitalisierung und weiter steigende Regulierungen begleiten. Mit unserem hochmotivierten und kompetenten Sparkassen-Team, unserem ausgezeichneten Service- und Beratungsangebot und unserer festen Verwurzelung in der Region sind wir nah bei den Menschen, Unternehmen und Kommunen vor Ort. Daher blicken wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns darauf, auch morgen als starker und verlässlicher Partner an der Seite unserer Kundinnen und Kunden zu stehen“, so Groß.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an:
Marko Becker
Leiter Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 06821 208 - 2271
E-Mail: marko.becker@spk-neunkirchen.de

_DSC2273_Markus_Gross_und_Joerg_Welter.jpg

Zugehörige Dateien