Artikel

Finanzgruppe Aktuell

KSK-Gewinnsparer helfen Pflege-Profis mobil zu bleiben

, Finanzgruppe Aktuell

Ein neuer Peugeot 208 für die Kirchliche Sozialstation Saarlouis-Saarwellingen

Freude bei den Mitarbeitern der Kirchlichen Sozialstation Saarlouis-Saarwellingen: Die Kreissparkasse Saarlouis (KSK) hat die karitative Einrichtung in diesem Jahr mit einem dringend benötigten neuen Einsatzfahrzeug bedacht. Möglich gemacht haben das die Gewinnsparer des Sparvereins Saarland: Von jedem verkauften Gewinn-Spar-Los fließt nämlich ein ansehnlicher Anteil in die Reinerträge, die zum Jahresende von den beteiligten Instituten wie der KSK als Spenden ausgeschüttet werden. In diesem Jahr kann die KSK insgesamt fünf Autos an Hilfsorganisationen im Kreis übergeben.

Der neue Peugeot 208 sorgt mit dafür, dass die professionellen Helferinnen und Helfer der Sozialstation auch weiterhin mobil bleiben. Rund 80 Beschäftigte kümmern sich täglich um 400 hilfebedürftige Menschen in ganz Saarlouis und in Saarwellingen bis hin nach Obersalbach. Zur individuellen Hilfe bei der häuslichen Pflege gibt es bei Bedarf auch Unterstützung in der hauswirtschaftlichen Versorgung sowie bei der Alltagsgestaltung und Aktivierung. Alles das entlastet die pflegenden Angehörigen.

Die Sozialstation wurde 1979 von den katholischen Kirchengemeinden Saarlouis und Saarwellingen und der evangelischen Kirchengemeinde Saarlouis gegründet und steht seit Jahresbeginn 2019 unter der Leitung der Caritas. Auch der bereits 1976 gegründete Förderverein mit seinen derzeit rund 3000 Mitgliedern besteht weiter.

ksk-Sparv-Autoueberg-Kirchl_SozStat_SLS-Saarw_2019.jpg