Aktuelles

Pressemitteilungen

Neues Zeitalter – alte Werte Innovationsstrategie der Sparkassen-Finanzgruppe

, Presse

Saarbrücken, 25.8.2017 – „Die Welt ist im Umbruch. Digitalisierung, niedrige Zinsen und Erschütterungen in der Weltpolitik verunsichern die Menschen. Die Sparkassen-Finanzgruppe steht gemäß ihrer Tradition vor der Herausforderung, ein verlässlicher, persönlicher Partner ihrer Kunden zu bleiben. Gleichzeitig muss sie mit der rasanten technischen Entwicklung Schritt halten und dem wachsenden Konkurrenzdruck standhalten“, erklärt Sparkassenverbandspräsidentin Cornelia Hoffmann-Bethscheider anlässlich der traditionellen Verbundpressekonferenz der Sparkassen-Finanzgruppe Saar. Unter der Überschrift: Neues Zeitalter – alte Werte haben die Präsidentin, der Landesobmann und Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Saarbrücken, Hans-Werner Sander, die Vorstandsvorsitzenden der SaarLB, Werner Severin, und der SAARLAND Versicherungen, Dr. Dirk Hermann sowie der Sprecher der Geschäftsleitung der LBS Saar, Dirk Hoffmann, aktuelle Projekte vorgestellt, die dem Wandel der Zeit Rechnung tragen. Dazu gehört beispielsweise der so genannte S-Hub, eine digitale Ideenschmiede der deutschen Sparkassen-Finanzgruppe. Hier arbeiten Mitarbeiter der Sparkassenorganisation zusammen mit Fintechs an Bankinglösungen der Zukunft. Hoffmann-Bethscheider: „Die Innovationskraft der Fintechs auf der einen sowie das Know-how und die Strukturen der Sparkassenorganisation auf der anderen Seite setzen enorme Potentiale frei. Im S-Hub werden digitale Innovationen schnell und unkompliziert auf den Weg gebracht.“

Auch auf regionaler Ebene steht das Thema Digitalisierung im Mittelpunkt der Innovationen.

Fokus Sparkassen:

Mittels einer Innovationsstrategie machen sich die Institute fit für die Zukunft. Dazu gehören Kooperationen mit Fintechs, der Ausbau von Mobile Payment und mobilen Beratungslösungen, die stärkere Vernetzung aller Institute deutschlandweit sowie die Stärkung der digitalen Fitness aller Mitarbeiter. Der Vorstand der Sparkasse Saarbrücken, Hans-Werner Sander, betont, dass die Sparkassen trotz der rasanten digitalen Entwicklung immer nah am Kunden bleiben: „Digitalisierung bedeutet für uns, unabhängig von der Art des Kontaktweges jederzeit mit unseren Leistungen Teil der täglichen Lebenswelt des Kunden zu sein. Den Kontaktweg bestimmt allein der Kunde.“ Zurzeit ist es vor allem die telefonische Beratung, die ausgebaut wird. Dafür wurden eigens Kundenservicecenter eingerichtet. Auch die Qualität der Betreuung von Firmen- und Gewerbekunden wird durch neue digitale Angebote verbessert: Spezielle Apps und neue, digitale Beratungsmedien eröffnen Möglichkeiten für schnelleren Service und bessere Beratung. Im Bereich der neuen Zahlungsverfahren verstärken die Sparkassen ihre Unterstützung durch spezialisierte Berater. Und beim wichtigen Thema „Unternehmensnachfolge“ bieten die Sparkassen mit der „Unternehmensbörse SaarLorLux“ eine internetbasierte Unterstützung, die im Saarland entwickelt wurde.

Fokus SaarLB:

Die SaarLB hat als deutsch-französische Regionalbank ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell. Als eine von künftig noch fünf Landesbanken im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe zielt sie auf Nachhaltigkeit, langfristige Kundenbeziehungen und Innovation ab. Beispielsweise unterstützt die SaarLB die Energiewende in Frankreich und zukunftsträchtige Projekte in Deutschland: Insgesamt wurden bis dato über 250 Wind- und Solarprojekte mit einer Nennleistung von insgesamt 2.500 MW in Frankreich und Deutschland finanziert; damit einher ging eine Einsparung von über 3 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Genauso bietet die Bank als ganzheitlicher Partner für den Mittelstand flexible Finanzierungsformen und begleitet zukunftsträchtige Firmen. Gleichzeitig entwickelt die Bank ihre Strategie weiter, zum Beispiel durch die Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen oder das Thema Syndizierungen. Für zukunftsträchtige Geschäftsideen steht beispielsweise das neu entwickelte Produkt Agrifuture. Dahinter stehen Vorratsfinanzierungen im Bereich Agrar in Frankreich durch die Bank.

Fokus LBS:

Die LBS Saar hat in den letzten Jahren ihr Dienstleistungsangebot, das über das klassische Bausparen hinausgeht, ausgebaut und sich strategisch neu positioniert. Hierzu zählen die Immobilienvermarktung und -vermittlung, aber auch die Bewertung von Immobilien, die Baubegleitung und die Verwaltung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Diese Leistungen werden seit Anfang des Jahres abgerundet durch einen PREMIUM-Service, der Kaufinteressenten für Wohnimmobilien auf dem Weg zur eigenen Wunschimmobilie persönlich begleitet. Bei den Beratungen wird künftig eine eigens entwickelte App zum Einsatz kommen. Hierbei stehen Interaktivität und Visualisierung im Vordergrund. „Die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden haben uns deutlich gezeigt, dass es auf dem saarländischen Immobilienmarkt einen sehr starken Wunsch nach fachlicher Begleitung gibt. Genau hier stehen die Expertinnen und Experten von LBS und Sparkasse mit fundiertem Wissen zur Verfügung und geben die notwendige Orientierung – auch wenn es beispielsweise um Energiegutachten oder Bauschadengutachten geht“, so Dirk Hoffmann, Sprecher der Geschäftsleitung der LBS Saar.

Fokus SAARLAND Versicherungen:

An die Zukunft denken, heißt auch an die richtige Vorsorge denken. Insbesondere für Frauen sollte das Thema Altersvorsorge stärker im Fokus stehen. Denn nur wenigen ist bewusst, dass die eigene Altersabsicherung zumeist unzureichend ist: Im Bundesvergleich bekommen Saarländerinnen derzeit mit 427 € die niedrigste Rente. Insbesondere neue Modelle in der Lebensversicherung bieten hier ein gutes Angebot aus Sicherheit und Rendite. „Eine Lebensversicherung ist ein langfristiger Vertrag zwischen Versicherer und Kunde. Die Basis hierfür ist Vertrauen. Unsere Kunden müssen wissen, dass sie sich jederzeit auf uns verlassen können – heute und in Zukunft“, betont Dr. Dirk Hermann, Vorstandsvorsitzender der SAARLAND Versicherungen. Hier bieten die SAARLAND Versicherungen eine professionelle Beratung sowie moderne Vorsorgelösungen mit innovativen Produkten, welche die Vorteile einer klassischen Lebensversicherung mit den Chancen des Kapitalmarktes verbinden. „Als öffentlicher Versicherer mit regionaler Verantwortung ist es unsere Aufgabe die private Altersvorsorge insbesondere bei den Saarländerinnen weiter auszubauen und zu stärken“, so Hermann mit Blick auf die Zukunft.

Sparkassenverbandspräsidentin Cornelia Hoffmann-Bethscheider abschließend: „Auch wenn wir derzeit an vielen Stellschrauben drehen. Eine Botschaft bleibt beständig: Die Sparkassen-Finanzgruppe Saar bleibt ein verlässlicher Partner, der für persönliche Nähe, individuelle Beratung und hohe Qualität steht.“ Fair. Menschlich. Nah.